[Review] Real Techniques Miracle Complexion Sponge

Vor einiger Zeit hat Sam von den Pixie Woo Schwestern das Sortiment ihrer beliebten Real Techniques Pinsel ein bisschen erweitert. Neben einer neuen limitierten Pinselset-Ausgabe (die ich Euch natürlich auch noch vorstellen werde. Ihr kennt mich, Pinsel und so. Muss ich einfach alle testen…Alle… ^^) gibt es jetzt auch einen Beautyblender-Verschnitt, den Miracle Complexion Sponge.

Das sagt die Website zum neuen Schwamm auf dem Markt:

Optimize your beauty routine with this 3-in-1 multi-functional sponge.

  • Rounded sides blend large areas of the face with a repeated dabbing or “stippling” motion.
  • Precision tip covers blemishes and imperfections.
  • Flat edge for the contours around the eyes and nose.


Its versatile design evenly blends makeup for a smooth, enhanced finish.

Normalerweise würde ich dazu raten Real Techniques im Ausland zu bestellen, weil sie da einfach bedeutend günstiger sind. In diesem Fall finde ich 6,95€, die ich bei Shining Cosmetics gezahlt habe aber wirklich angemessen und außerdem gibt es dort ja regelmäßig Rabattaktionen. 
 
Die Verpackung ist leider echt überdimensioniert, was ich echt nicht so gut finde. Aber über das Thema Plastik und was es mit uns und unserer Umwelt macht soll es hier und heute ja nicht gehen. Trotzdem hätten da sicher dreimal so viele Schwämme reingepasst…

Der Schwamm an sich ist etwa so groß wie der originale Beautyblender oder das Make up Ei von Ebelin. Mit einem Unterschied. Es ist von Anfang an sehr weich und wächst nicht, wenn man es nass macht.
Es ist nicht unten rund und wird dann oben spitzer, wie man es eben von der berühmten Ei-Form her kennt, sondern hat eine eher flache große Fläche, die erstmal befremdlich scheint. Diese Fläche aber ist es, warum ich den Schwamm jetzt noch lieber mag als den Beautyblender. Es geht einfach so viel schneller und liefert dasselbe Ergebnis. Mir persönlich ist der Beautyblender, so toll er auch ist (ich liebe ihn trotzdem noch sehr) immer fast ein wenig zu groß geworden, wenn man ihn mit Wasser in Berührung gebracht hat. Der Miracle Complexion Sponge ist wirklich ausgeklügelt, denn er besitzt natürlich trotzdem eine Spitze, mit der man an kleine schwer zugängliche Stellen wie die Seiten der Nase und unter den Augen, leicht erreichen kann
Gerade im Winter, wo man gern mal trockene Stellen hat und leichter cakey aussieht, ist so ein Schwamm die richtige Wahl. Denn durch die Feuchtigkeit (Für Nichtwisser: Man feuchtet so einen Schwamm vor dem Arbeiten mit Produkten wie Foundation oder Puder immer leicht an, damit er nicht so viel produkt frisst) die der Schwamm mit in die Haut einbringt, wirkt sie weniger trocken, leuchtet mehr und sieht gesund und frisch aus. Würde ich entscheiden müssen, würde ich nur noch diesen Schwamm benutzen, wenn ich nicht gerade mit meinem Bufferpinsel am Werk bin. 
Habt Ihr schon einen der vielen Schwämme auf dem Markt ausprobiert? Welchen mögt Ihr besonders gern oder kommt Ihr damit gar nicht klar? Wer noch ein Geschenk sucht, dem kann ich diesen Schwamm auch sehr empfehlen, denn viele Leute haben ja gar keine Tools zu Hause und kommen vielleicht allein gar nicht auf die Idee, dass man damit wirklich tolle Ergebnisse erzielen kann.

Kommentar verfassen