Die Blender unter den Pinseln – Essence vs. Ebelin

Wie die meisten kosmetikverrückten Pinselliebhaber unter Euch schon längst wissen, gibt es seit kurzer Zeit gleich zwei günstige Blendepinsel in den Drogerien zu kaufen. Zum einen den Blenderpinsel von Ebelin und zum anderen den Eye Blender Brush von Essence. Der von Essence ist mit 1,49€ etwas günstiger als sein Kollege von Ebelin für 2,95€. Ebelin bekommt Ihr in jedem dm, Essence eigentlich auch fast überall, den Blendepinsel aber nur in den neuen 3m-Theken bei Müller.
Ich möchte mich hier mehr mit den Pinselköpfen befassen, weil beide Pinsel ziemlich standartmäßig gleich lang sind und genauso gut in der Hand liegen. Worauf es aber ankommt, sind die Borsten. Und die unterscheiden sich schon deutlich voneinander.
Während der Ebelinpinsel sehr dicht ist und optisch sehr viel hochwertiger erscheint, ist der Pinsel von Essence eher dürftig, was den ersten Eindruck angeht. Ich habe den Essencepinsel übrigens extra nicht gewaschen, damit man den Kontrast zum Hintergrund besser sieht. Auch er ist in schwarzweiß gehalten.

Der Essencepinsel wirkt schlecht geschnitten, weil einige Borstenhärchen etwas aus der Masse herausstechen und länger sind als andere. Der Ebelinpinsel hat keine Borsten, die abhauen, sondern nur gut geschnittene Haare. Außerdem ist der sehr viel fester, bietet mehr Widerstand durch ein „mehr“ an Haaren.
Wie ich den Blenderpinsel von Ebelin finde, habe ich Euch hier
ja bereits geschrieben. Ich empfinde ihn als brauchbar, aber für mich
weniger von Nutzen, da es damit einfach viel mehr Zeit und Arbeit
erfordert
ordentlich zu Blenden, als mit anderen Pinsel wie den
Blendepinseln von Zoeva. Das liegt vor allem, an den zu langen Borsten bei gegebenem Widerstand
und zum anderen daran, dass die Spitze oben einen Hauch zu spitz
zuläuft.
Diese Kombination macht es mir persönlich schwer ihn zu
benutzen und ihn zu lieben.
Der
Essencepinsel ist sehr wabbelig und hat wenig Haare, weswegen er einen
sehr geringen Widerstand aufweist.
Er hat mich erst wenig beeindrucken
können und ich war mir sicher nichts damit anfangen zu können. Aber
Fehlanzeige! Ich finde ihn gar nicht so schlecht, ehrlich gesagt. Aber
nicht unbedingt, um eine Farbe in der Lidfalte aufzutragen, sondern eher
um ein bisschen höher mit einem hellen matten Ton die Übergänge noch
softer zu machen
. Dafür ist er perfekt. Da stört es gar nicht, dass die
Borsten so weich und widerstandslos sind. Es ist wie mit einem Produkt,
das beim Swatchen noch gut war und sich auf den Augen nicht so richtig
machen will. Genauso, nur eben umgekehrt, also besser als erwartet,
funktioniert der Essence Blender bei mir. Und das für 1,49€!
Ich hoffe, dieser kurze Vergleich hat Euch ein bisschen weitergeholfen bei der Entscheidung, 
ob und welcher Blendepinsel es werden soll. Was sind denn Eure Erfahrungen mit diesen Pinseln? Ich finde das ja immer eine sehr persönliche Sache, da jeder anders schminkt. Bisher scheine ich auch die Einzige zu sein, die den Essence Eye Blender Brush nicht total schrecklich findet!^^

Kommentar verfassen