The Smokes – Die Maybelline Palette endlich bei uns in der Drogerie

Heute gibt es aus gegebenem Anlass zwei Posts für Euch. Ich möchte nämlich eine limitierte Palette, die es schon etwas länger in den USA zu kaufen gibt vorstellen. Das erste Mal von Ihr gehört habe ich glaube ich vor einem halben/dreiviertel Jahr und so weit ich mich erinnern kann gibt es die Palette in den USA auch in mehreren Farben.
Gestern erst kam sie bei uns in der Filliale an, gestern habe ich sie gekauft, aber heute schon gibt es meinen ersten Eindruck der neuen Maybelline Palette „The Smokes“. Extra für Euch habe ich mich beeilt und sie schnell fotografiert und ein erstes AMU damit gezaubert.

Das Äußere sieht schon mal ganz gut aus und bis auf den Applikator, den ich wie immer entsorgen werde, weil ich mit so etwas nicht arbeiten kann, gefällt mir die Verpackung und die Anordnung. Der Preis der Palette liegt bei 9,95€ und Ihr bekommt ganze 12 Lidschattenfarben dafür. 
Die Farben sind sehr kühl. Silber und Graublau sind die vorherrschenden Nuancen. Nicht ganz so mein Beuteschema, aber das macht ja nichts. Manchmal ist Silber auch ganz schön. Vor allem jetzt zu Sylvester kann ich mir das gut vorstellen. Es sind neben schimmernden Farben auch eine matte Farben dabei und ein Anthrazitton, der silbernen Glitter enthält.
Hinten ist nochmal angegeben, was Maybelline sich hinsichtlich der Farbkombinationsmöglichkeiten gedacht hat, was ich wirklich spannend finde und teilweise auch praktisch, falls man mal nicht weiß, wie man kombinieren möchte. Man kann die Palette also in Quads, in Duos oder in Dreierpaletten einteilen, die dann farblich auch stimmig sind. Mal ein neuer Ansatz und wie ich finde eine sehr gute Idee.

Und jetzt zu den Swatches. Einmal ohne und dann noch einmal mit Lidschattenbase (in diesem Fall die matte Zoeva Base) drunter. 

Wie Ihr seht, braucht man auf jeden Fall eine Base, weil die Farben doch nicht so gut Farbe abgeben und leider auch stark krümeln. Mit Base ist das Ganze nicht mehr so ein großes Problem, aber wirklich zufrieden bin ich mit der Qualität nicht. Wenn man das jetzt mal mit den neuen Lidschatten von L’Oréal oder mit den besseren Einzellidschatten von Catrice vergleich, dann stinkt Maybelline echt ab dagegen. Leider. Finde ich sehr schade, weil Maybelline meist sehr gute Texturen herausbringt.
Ich habe die Lidschatten heute morgen gleich verwendet und muss sagen, das Ergebnis ist schön.Da kann man nichts sagen. Aber der Weg dahin war lang und steinig. Ich habe trotz Base sehr sehr viel schichten müssen, bis ich zu diesem vorzeigbaren Ergebnis gekommen bin. Wenn ich nicht wie heute Spätschicht habe, würde ich das nicht machen, frühmorgens möchte ich mich einfach nicht über Lidschatten ärgern.

Verwendet habe ich MAC Paintpot Painterly, weil er schön klebrig ist und schwierige Farben meist mit am besten zur Geltung bringt. Dann habe ich in der ersten Reihe den dritten Ton von rechts aufs Lid gepackt, die Farbe in der Lidfalte ist der erste Ton in der unteren Reihe und zum Vertiefen habe ich das dunkle Blau aus der unteren Reihe verwendet. Lidstrich und die Max Factor 2000 Calorie Mascara und fertig. So lange stand ich schon lange nicht mehr im Bad… Und das für so ein simples Make-up! 
Mein Fazit zum ersten Eindruck: Schöne, wenn auch kühle Farben, durchdachtes Farbkonzept und schöne Aufmachung. Den Preis von knapp 10€ finde ich für 12 Lidschatten auch in Ordnung, nur die Qualität finde ich bisher leider nicht so gut. Ich werde noch weiter testen und Euch auf dem Laufenden halten.



Ich hoffe, ich bin eine der Ersten, die über diese Palette schreibt, damit Ihr schon einen ersten Eindruck habt, bevor Ihr kaufen könnt. Ich persönlich hätte die Palette wahrscheinlich im Laden liegen lassen, wenn es Tester gegeben hätte. Jetzt da ich sie schon habe, werde ich sie noch weiter testen und dann höchstwahrscheinlich nicht behalten, da sie mir einfach nicht gut genug ist.

One Comment

Kommentar verfassen